Video: So sehen Sieger aus!

v.l.n.r. Alfons Hörmann (DOSB Präsident), Clemens Löcke (Vorstandsvorsitzender von Eintracht Hildesheim), Bundespräsident Joachim Gauck, Jörg Biethan (Vorstand Volksbank Hildesheimer Börde eG), Daniela Schadt (Lebensgefährtin des Bundespräsidenten) und BVR-Präsident Uwe Fröhlich.

Bundespräsident Joachim Gauck überreicht Eintracht Hildesheim von 1861 e.V. „Großen Stern des Sports“ in Gold

Pressemitteilung vom 23. Januar 2017

Unglaublich und einfach sensationell!
Der Hildesheimer Sportverein Eintracht Hildesheim setzt sich mit seinem Projekt „Eintracht bewegt: Zukunfts-Kompass Sportverein und Ganztagsschule“ deutschlandweit gegen 15 andere Landesgewinner durch.

Ein ganz besonderer Tag für Hildesheims größten Sportverein:
Am Montag, 23.01.2017, ehrte Bundespräsident Joachim Gauck Eintracht Hildesheim von 1861 e.V. mit dem „Großen Stern des Sports“ in Gold.
Eintrachts Vorstandsvorsitzender Clemens Löcke nahm den Stern im festlich dekorierten Glaskuppelsaal der DZ-Bank am Brandenburger Tor entgegen – die Freude war mehr als groß und der Jubel kannte keine Grenzen, als Bundespräsident Gauck den Namen von Eintracht Hildesheim aus dem Umschlag zog und verlas.

Das Projekt „Eintracht bewegt: Zukunfts-Kompass Sportverein & Ganztagsschule“ soll Kinder und Jugendliche mit vielen Programmen und Angeboten dazu motivieren, sich zu bewegen. Dabei werden neben etablierten Sportarten wie Fußball oder Volleyball für die Jungs und Mädchen auch neue sportliche Trends wie Tricking und Parkour angeboten. Rund die Hälfte des Ganztagsprogramms an den Hildesheimer Grundschulen wird derzeit vom Verein gestaltet.

Eingereicht wurde die Bewerbung bei der Volksbank Hildesheimer Börde eG. „Die Eintracht leistet wirklich ganz hervorragende Arbeit.“, so Vorstandsmitglied Jörg Biethan. „Mit dem Projekt des ‚Offenen Ganztags‘ werden vor allem berufstätige Eltern entlastet, Freude und Werte in der Gemeinschaft werden dabei den rund 1.300 Kindern in den 10 Hildesheimer Grundschulen vermittelt. Dies alles, und noch viel mehr, macht dieses Projekt möglich und verdient somit große Anerkennung.“

„Wir springen ein, wo Schule keine Betreuung bieten kann“, so Eintrachts Vorstandsmitglied Clemens Löcke. „Auch der Verein profitiert vom Ganztag – frei nach unserem Motto: ‚Menschen erreichen, begeistern und bewegen‘.“ Er bedankte sich freudestrahlend und ganz herzlich bei
der Volksbank Hildesheimer Börde eG: „Ohne diese Partnerschaft wäre das so nicht umsetzbar gewesen.“

Nachdem Eintracht Hildesheim von 1861 e.V. als Hildesheims größter Sportverein für sein soziales Engagement bereits auf regionaler wie auch auf niedersächsischer Landesebene den bronzenen und silbernen Stern gewonnen hat, ist der mit 10.000 Euro dotierte erste Platz in Form des „Goldenen Stern des Sports“ nun die Kür.

Seit dem Jahr 2004 vergeben der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken Raiffeisenbanken die „Sterne des Sports“. Jährlicher Höhepunkt ist die Verleihung des „Großen Stern des Sports“ in Gold an den Bundessieger im Rahmen einer feierlichen Abschlussgala in der Hauptstadt.
Auch in diesem Jahr nimmt die Volksbank Hildesheimer Börde eG wieder Bewerbungen zu „Sterne des Sports“ entgegen.

Die Platzierungen:

2. Platz: VSG Darmstadt 1949 e.V. (VB Darmstadt-Südhessen) mit der integrativen Tauchgruppe „Die Wasserflöhe“
          
3. Platz: Mainzer Schwimmverein 1901 e.V. für die Rettung des Mombacher Schwimmbads (VB Alzey-Worms)