Neueröffnung in Sibbesse

Volksbank Hildesheimer Börde feiert Einweihung der neuen Geschäftsstelle

Pressemitteilung vom 2. Dezember 2016

v.l.n.r. Ira Schnack (Rektorin der Friedrich-Busse-Schule), Gerd Kaufmann und Daniela Oelkers (Vorsitzende der Ev- luth. Kirchengemeinde), Vorstandsmitglied Marcus Hölzler, Kolja Leffers (Leiter des Kindergartens „Hoppetosse“) und Betreuerin Claudia Scherneck.

Im Jahr 1986 eröffnete die damalige „Volksbank Sehlem eG“ eine Zweigstelle in Sibbesse. In den darauf folgenden Jahren wurde hier ein großer Kundenstamm aufgebaut und die Filiale entwickelte sich hervorragend. Doch die Anforderungen an das heutige Bankgeschäft haben sich ebenso gewandelt wie die Erwartungshaltung der Kunden. Und so reifte der Wunsch nach anderen, besser erreich- und nutzbarer Flächen.
Im Fokus stand neben der barrierefreien Zugänglichkeit der Geschäftsstelle und der Parkplatzsituation auch die Ausstattung im Inneren.
So entstand im Rahmen des Projekts  „Neue Ortsmitte“ in Sibbesse schließlich die Idee einer neuen Geschäftsstelle, welche am 2. Dezember 2016 nach knapp 4 Monaten Bauzeit am „Lindenhof 2“ eröffnet wurde.
Auf 145 Quadratmetern bietet die neue Geschäftsstelle einen hellen und einladenden Eingangs- und Servicebereich.

Zentral im Nahversorgungszentrum gelegen und nur einen Steinwurf vom alten Standort entfernt, erwartet unsere Kunden ein modernes Ambiente mit allen Leistungen, die man von einer Bank heutzutage erwarten darf.
„Uns war es wichtig, eine innovative Geschäftsstelle in einladender Atmosphäre zu schaffen“ erklärt  Marcus Hölzler, Vorstandsmitglied der Volksbank Hildesheimer Börde eG.

Zentraler Kundenkontaktpunkt in den neuen Räumlichkeiten ist ein
Service- und Dialogplatz, der Funktion und Ästhetik mit Diskretion sowie markenkonformem Design verbindet. Er stellt den Übergang vom SB-Bereich zu den Beratungsräumen dar, von denen insgesamt drei zur Verfügung stehen.
Hintergrundbeleuchtete, regionale Fotomotive sorgen für ein schönes Ambiente und zeigen auch, wie sich die Bank zu der Region bekennt.
„Die Fotos stammen nicht von einer ortsfremden Agentur, sondern wurden von regionalen Fotografen angefertigt“, erklärt Hölzler.
 
Geplant und entworfen wurde die neue Geschäftsstelle von einem Projektteam, dem auch die langjährige Kundenberaterin Martina Barthels angehört. Von dem Ergebnis zeigt sie sich sichtlich begeistert: „Die Filiale ist modern, hell und freundlich. Bodenständig eben, wie unsere Bank auch“.
Ein großes Plus ist auch die bessere Erreichbarkeit der Geschäftsstelle durch eine Vielzahl von Parkplätzen. Direkt vor dem Gebäude neben dem neuen Nettomarkt stehen ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung.
„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort sind unser wertvollstes Gut.
Die Attraktivität des Ortskerns von Sibbesse war ein wichtiges Entscheidungskriterium, somit haben wir hier einen idealen Standort gefunden“, erläutert Oliver Cohrs, der das Privatkundengeschäft der Volksbank Hildesheimer Börde eG verantwortet.

„Der Zugang ist barrierefrei und alle Mitarbeiter sind auf einer eben zugänglichen Etage zu erreichen“, erklärt er die Unterschiede zu den bisherigen Räumlichkeiten.  Cohrs selbst freut sich ganz besonders über das realisierte Projekt: „Die ersten Gespräche zu der neuen Ortsmitte gab es bereits 2005, damals war ich selbst Geschäftsstellenleiter in Sibbesse“, erinnert er sich.
In der Geschäftsstelle sind insgesamt drei Mitarbeiter in der Beratung und im Kundenservice tätig.

Am 2. Dezember schließlich fand die große Eröffnungsfeier statt.
Alle Sibbesser und sonstige Interessierten waren herzlich eingeladen, die neuen Räumlichkeiten bei einem Cupcake und einem Glas Sekt zu begutachten. Und viele von ihnen nutzten das Angebot und erkundeten die Geschäftsstelle ausgiebig.

Höhepunkt der Feier war eine Spendenübergabe an soziale Institutionen der Region. Spenden in Höhe von insgesamt 3.000,- € wurden an die Ev.-luth. Kirchengemeinde in Sibbesse, die Friedrich-Busse-Schule und den in Sibbesse ansässigen Kindergarten „Hoppetosse“ vergeben.
Der Kindergarten um den Leiter Kolja Leffers übernahm darüber hinaus auch das Schmücken und die Dekoration des Weihnachtsbaumes.